Wenn Tiere zur Belastung für das Umfeld werden

Vier Hunde in einer Wohnung sind drei zu viel

Über die Geschichte, die mir ein guter Freund erzählt hat, könnte ich mich echt aufregen. Da jammern die Leute, dass sie kein Geld haben, und dann halten sie sich gleich vier Hunde. Als ob die nicht reichlich kosten würden. Aber das ist deren Problem und nicht meins. Mir tat nur mein Kumpel leid. Seine Nachbarin hat die Hunde nämlich regelmäßig allein gelassen und dann haben sie stundenlang gebellt. Das nicht nur am Tage sondern auch in der Nacht.

Leider wissen die meisten Leute nicht, wie sie sich dagegen wehren können. Aber er hatte Glück, denn eine Hausbewohnerin hat ziemlich rigoros gehandelt. Sie hat zuerst mit einem Lärmprotokoll bei der Hausverwaltung eine Beschwerde eingelegt. Als das nichts gebracht hat, hat sie für alle Hausbewohner eine Mietminderung geltend gemacht. Dabei kam heraus, dass die Dame bei der Selbstauskunft für den Vermieter die Hunde gar nicht angegeben hatte. Der Vermieter hat sie dann mehrfach abgemahnt und am Ende fristlos gekündigt.

Aber das hat sich ewig in die Länge gezogen und ruhiger wurde es dadurch auch nicht. Also hat sie dann jedes Mal, wenn die Hunde wieder nachts Rabatz gemacht haben, die Polizei gerufen. Denen wurde das irgendwann zu bunt und sie haben die Sache ans Ordnungsamt weitergegeben. Deren Leute haben dann eine Kontrolle gemacht und festgestellt, dass zwei von den Hunden krank waren und keine Behandlung bekommen haben. Deshalb haben sie sie sofort ins Tierheim mitgenommen.

So ganz nebenher kam heraus, dass die Frau für die drei Hunde nicht einmal Hundesteuer bezahlt hat. Und die Kontrolle hat auch vier Kaninchen und mehrere Meerschweinchen gerettet, die die Frau ebenfalls noch in ihrer kleinen Wohnung hatte. Deshalb hat es auch im ganzen Haus immer elend gestunken, weil sie die Käfige nie saubergemacht hat. Also ich mag Tiere eigentlich, aber das geht dann doch zu weit.

Wo kommen diese Ohrwürmer her?

Das kennt bestimmt jeder: Man sitzt in der Bahn, oder auf Arbeit oder zuhause auf dem Sofa und auf einmal hat man ein Lied im Kopf. Manchmal ist es nur ein Textfetzen, manchmal nur ein Teil der Melodie. Bei mir ist es meistens so, dass mir der Refrain eines bestimmten Liedes nicht mehr aus dem Kopf geht.

Das schlimme ist, dass es sich fast immer um wirklich furchtbare Lieder handelt! Ich hatte doch letztens tatsächlich einen Ohrwurm von einem Lied von Britney Spears! „Oops, I did it again…“ ging mir stundenlang im Kopf herum. Die Leute in der Bahn haben mich alle ganz schief angesehen, weil ich den Song ständig vor mich hinsummen musste.

Ich frage mich nur, warum man Ohrwürmer hat, und warum noch dazu von Liedern, die man nicht einmal mag. Ein Freund von mir hat letztens erzählt, dass er etwas darüber gelesen hat. Eine Theorie zur „Ohrwurmfrage“ ist wohl, dass sich das Gehirn nicht an das Ende eines Liedes erkennen kann und deswegen quasi in einer Endlosschleife hängt. Deshalb muss man immer wieder aufs Neue über das Lied oder zumindest einen Teil des Liedes nachdenken. Ich finde, das hört sich ganz einleuchtend an.

Ich hoffe auf jeden Fall, dass mein nächstes Ohrwurmlied ein bisschen weniger schrecklich ist als das letzte.

 

Profis beim Umzug helfen lassen

Ich gehe zwar zweimal pro Woche ins Fitnesstudio, aber soll ich mir wirklich meinen Umzug selber durchführen? Selbst wenn es an der schieren Kraft nicht mangelt, sind doch ein paar Gewichte im Studio viel einfacher zu handhaben als Möbel und all die ganzen sperrigen Dinge in meiner Wohnung! Ob ich wohl Freunde um Mithilfe bei meinem nächsten Umzug bitten soll?

Natürlich will ich nicht sofort umziehen, und dennoch plane ich, dieses Jahr noch meine Wohnung zu wechseln, denn diese Nachbarn sind mir einfach zu nervig! Dauernd grillen die irgend etwas, und das noch bis spät abends und auch noch bei lauter Musik … . Wie soll ich dabei überhaupt ruhig schlafen können? – Da freu’ ich mich jedes Mal, wenn es regnet, denn dann bleiben die drin und sind ruhig!

Es ist ja scheinbar alles erlaubt, solange man es nur auf dem eigenen Grundstück tut, aber wie komme ich letztlich von A nach B, wenn ich endlich die richtige Wohnung gefunden habe? Meine Freunde will ich lieber nicht damit behelligen, doch ganz allein mit meinem Bollerwagen wäre es mir wohl zu aufwändig, dieser ganze Umzugstransport! Was mache ich dann nun wohl?

Im Internet muss ich ein gutes Umzugsportal finden, sodass kompetente Fachleute mir dann bei meinem Transport von einem Heim ins nächste weiterhelfen können! Selbst, wenn es einmal weit weg ins Ausland gehen sollte, würde ich im Netz bestimmt immer fündig. Was bleibt mir da jetzt noch anderes übrig, als einfach abzuwarten, bis klar ist, wohin der Umzug genau gehen wird? – Einfach Wohnung finden, und dann ab ins neue Zuhause mit dem Umzugstransport!

Mein Wunschurlaub für den Sommer 2013

Wenn ich Urlaub mache, dann will ich viele verschiedene Dinge tun können. Den einen Tag habe ich Lust zum Wandern. Den nächsten Tag möchte ich mit dem Fahrrad durch die Gegend fahren und den dritten Tag mich an den Strand legen und relaxen. In den letzten Jahren bin ich ein paar Mal in Mallorca gewesen, weil das dort alles gut unter einen Hut zu bringen ist. Aber so langsam wird das langweilig, denn ich kenne fast alles auf der Insel. Deshalb habe ich mich nach neuen Zielen umgesehen.

Und, staune mal und guck, ich habe gar nicht so weit weg eine interessante Region gefunden. Meinen Sommerurlaub werde ich dieses Jahr am Bodensee verbringen. Ich habe mir eine schöne Ferienwohnung in der Nähe von Lindau gebucht. Mein Arbeitskollege war vorletztes Jahr dort und hat mir seine Urlaubsfotos gezeigt. Da kann man ja wirklich jede Menge machen. Er hat sich zum Beispiel einen Tag ein Motorboot ausgeliehen und ist damit über den See gedüst. Sein Vermieter hatte einen Katamaran, mit dem sie auch mit rausfahren durften.

Dass Lindau eine so schöne Altstadt hat, ist mir bisher ebenfalls entgangen. Ausflüge nach Österreich kann man von hier aus auch machen. Nur die Maut da drüben stört mich ein bissel und dass man im Tunnel immer das Risiko eines Staus eingeht. Aber da wissen die Einheimischen ganz bestimmt, wann die besten Zeiten zum Durchfahren sind.

Meinen Neffen, den wir mitnehmen werden, interessieren natürlich die Sommerrodelbahnen, von denen es im Allgäu gleich ein halbes Dutzend gibt. Also werden wir sicher einen Tagesausflug nach Nesselwang machen. Was ich auf jeden Fall in dem Urlaub sehen möchte, ist das Zeppelin-Museum in Friedrichshafen. Aber das sollte kein Problem sein, denn bis dahin sind es ja von Lindau aus gerade einmal rund dreißig Kilometer. Die mitreisenden Damen dürften wohl eher eine Bootstour nach Mainau machen wollen.

Ärgerlich

Missgeschick beim Ausparken

Letzte Woche ist mir etwas Blödes passiert: Als ich aus meiner Parklücke rückwärts ausgeparkt habe, muss ich wohl nicht richtig aufgepasst haben und das Auto hinter mir angefahren. Natürlich ist so etwas wohl schon jedem Autofahrer einmal passiert, doch mich ärgert die Sache ganz gewaltig.

Als ich gerade einen Blick in meinen Seitenspiegel warf, machte es auf einmal einfach „Rums“. Zunächst einmal bin ich furchtbar erschrocken, da ich keine Ahnung hatte, wo dieses Geräusch herkam, doch als ich dann in den Rückspiegel blickte, wusste ich über die Ursache des Knalls Bescheid – ich hatte einfach zu weit zurückgesetzt und dabei den Kotflügel des Autos hinter mir erwischt.

Natürlich habe ich auf dem Parkplatz gewartet, bis der Besitzer des anderen Autos wiederkam, und ich habe mich selbstverständlich auch gleich für mein Missgeschick entschuldigt. Vorher nahm ich den Kotflügel, den ich erwischt hatte noch unter die Lupe, doch außer einem kleinen Kratzer konnte ich Gott sei Dank nichts feststellen. Da das andere Auto auch kein sonderlich neues Modell war, war ich gleich etwas erleichtert.

Doch die Erleichterung hielt nicht lange an, dann als der Besitzer nach ca. einer halben Stunde auftauchte, war das Donnerwetter groß. Von meinen Entschuldigungen wollte er gar nichts hören, stattdessen begann er, lautstark zu zetern und zu schimpfen. Ganz rot wurde er im Gesicht, so wütend war er.

Als er sich wieder beruhigt hatte, konnte ich ihm schließlich meine Adresse und Telefonnummer geben, damit er sich mit mir in Verbindung setzen kann. Ich denke den Schaden wird die Versicherung zahlen, aber der Schreck über den Unfall und die Reaktion des Mannes ist mir immer noch gut im Gedächtnis geblieben.

Rohkost ist eine bewusste Entscheidung!

Ein Kind wird geboren. Die ersten Tage über gibt es nur viel Schlaf und Muttermilch. Doch was dann? Natürlich kann ein Kleinkind zuerst nur Grießbrei, Haferschleim und ähnlich breiige und flüssige Nahrung zu sich nehmen. Trotzdem kommt irgendwann die Zeit, wo das Kind Zähnchen bekommt, und dann braucht es langsam festere Kost!

Babies werden zu größeren Kindern, Kinder werden erwachsen, und plötzlich entscheiden nicht mehr Mama und Papa, was auf den Tisch kommt, sondern man selbst! Eines Tages mag ich mich deshalb dazu entschließen, ein wenig Rohkost in meine Ernährung einzubauen.

Rohes Obst und Gemüse enthält im frischen Zustand sehr viele gesunde Stoffe, weswegen allein schon der Verzehr von froschem Obst, egal ob in fester Form oder als Saft, erhebliche positive Auswirkungen auf meinen Körper ausüben kann! Mithilfe von pfiffigen Geräten lässt sich oftmals aus dem frischen Gartenobst, ebenso wie aus dem Gemüse natürlich, noch viel mehr herausholen, als sonst möglich gewesen wäre (siehe z.B. Keimling Schweiz) … .

Aus frischen Fruchtsäften lässt sich durch Mixen auch ohne Alkohol eine traumhafte Variantenvielfalt an Drinks herstellen! Apfel, Birne, Ananas, Mango, Papaya und Maracuja sind dabei nicht die einzigen Früchte, die sich gut zum Entsaften eignen. Trauben, Erdbeeren, Himbeeren und noch viele weitere Früchte mehr warten geradezu darauf, den Gaumen herunterzufließen, denn wir lieben sie doch, diese fruchtige Frische im Mund, oder? – Ich finde Obstsäfte ja im Allgemeinen sehr lecker!

Natürlich kann ich bestimmt ebenso mit Gemüse leckere Kreationen bewerkstelligen, wenn ich es denn nur will! Ich bevorzuge jedoch das Obst dem Gemüse, auch wenn viele andere Leute auf Gemüse schwören … . Allein sind meiner Phantasie dabei Grenzen gesetzt durch meine Vorstellungskraft. Weshalb sollte ich also das nicht gleich einmal selber ausprobieren, das Abenteuer in der Küche?

Vogelspinne zu Besuch

Ein eher ungewöhnliches Haustier

Ein Freund von mir ist letztes Wochenende für zwei Wochen in den Urlaub gefahren. Oder besser geflogen, es ging nämlich nach Spanien. Es ist sein erster Urlaub seit zwei Jahren und den hat er sich auch verdient. Das einzige kleine Problem ist, dass er ein Haustier hat und dieses nicht alleine zu Hause lassen wollte. Es handelt sich dabei allerdings nicht um einen Hund, eine Katze oder einen Hamster, sondern um eine gigantische Vogelspinne.

Ich habe um ehrlich zu sein etwas Angst vor diesen Tieren. Sie sind mir einfach nicht geheuer, mit ihren viele Beinen. Und die Art wie sie laufen jagt mir immer einen Schauer über den Rücken. Das ist sogar bei den kleinen Hausspinnen so. Und die Spinne meines Freundes ist ungefähr zehnmal so groß wie die, mit denen ich normalerweise in meiner Wohnung zu tun habe.

Doch da ich ihm den Urlaub wirklich gönne und er schon am Überlegen war, nicht wegzufliegen, da sich niemand bereit erklärt hatte, sich um die Vogelspinne zu kümmern, nahm ich mir ein Herz und willigte ein, sie für die Zeit bei mir aufzunehmen. Nun teile ich mir meine Wohnung mit diesem Tier. Jeden Tag sehe ich, wie sie (ja, es handelt sich um ein Weibchen) in ihrem Terrarium herumkrabbelt und dann wieder in ihrer kleinen Höhle verschwindet. Und so beängstigend und merkwürdig ich sie auch finde, ich muss schon sagen, irgendwie ist es doch auch ganz schön faszinierend, die Spinne zu beobachten.